Es gibt verschiedene Arten, Bärte zu tragen, man spricht dabei von Bartformen oder Barttrachten. Die getragenen Formen unterscheiden sich nach Kulturkreisen, Moden und Epoche. In früheren Zeiten sah man den Bart als Zeichen der Kraft und als Zierde der Männlichkeit an, weshalb sich auch eine sorgfältige Pflege entwickelte. Die Ansichten darüber, was mit dem Bart zu geschehen habe, unterscheiden sich von Kultur zu Kultur beträchtlich; von der jeweiligen Norm abweichende Barttracht gilt oft als Zeichen von Ungepflegtheit oder Fremdheit. Hatte der Bart in der Frühgeschichte der Menschheit vor allem auch einen kultischen Charakter, der viele religiöse Komponenten besaß, ist er in der Gegenwart daneben vor allem in der säkularisierten westlichen Welt sowohl Ausdruck von Individualität als auch in bestimmten Formen Mode.

Mit dem Aufkommen der Gegenkultur der Beatniks und der Hippies wurde der Bart in den 1970er-Jahren wieder modisch, als Zeichen von Individualität und Querdenkertum. In den 1990er und 2000er-Jahren wurde der Drei-Tage-Bart beliebt. Im Sog der Hipster-Bewegung wurde der Bart in der westlich-abendländischen Kultur ab ca. 2010 zu einem Mode-Accessoire.

facial-hair

Written by Zappu99